Montessori-Pädagogik

Die Montessori-Pädagogik ist der Grundsatz unseres pädagogischen Handelns.

Maria Montessoris Leitsatz lautet: „Hilf mir, es selbst zu tun”.

Das Kind mit all seinen Bedürfnissen steht bei uns im Mittelpunkt unseres pädagogischen Handelns. Wir nehmen es als individuelle Persönlichkeit ernst und begleiten es in seinen Entwicklungsstufen liebe- und verständnisvoll.

Dadurch entwickelt das Kind Schritt für Schritt Selbständigkeit und Unabhängigkeit.

Durch selbstständiges Handeln soll das Kind zu einem eigenständigen und selbstbewussten Individuum heranwachsen.

„Sag es mir, und ich werde es vergessen.

Zeig es mir, und ich werde mich erinnern.

Lass es mich tun, und ich werde es verstehen.”

 Konfuzius

Die Kinder haben bei uns die Möglichkeit, ihrem persönlichen Tempo entsprechend zu spielen, zu lernen und zu arbeiten. Wir bieten jedem einzelnen Kind an, je nach Interesse und individueller Geschwindigkeit, bei einer Tätigkeit länger oder kürzer zu verweilen – eben so lange, bis es für sich selbst diese Arbeit abgeschlossen hat.

Kinder lernen bei uns, sich im täglichen Leben zu orientieren, ihre Sinne wahrzunehmen und zu verfeinern.

Sie haben die Möglichkeit, sich intensiv in den Bereichen der Mathematik und der Sprache (deutsch und englisch) weiterzuentwickeln.

Kosmische Materialien und Angebote (Zeitleisten, Kontinenten-Puzzles, Flaggen verschiedener Länder, Tierfamilienladen, biologische Kommode, Experimente u. v. m.) helfen dem Kind, im geschichtlichen, geografischen und biologischen, aber auch im chemischen und physikalischen Bereich Erfahrungen zu sammeln. 

In der Freiarbeit haben die Kinder die Möglichkeit, Lerninhalte alleine, zu zweit oder in kleinen Gruppen zu erarbeiten. Sie lernen dabei, Verantwortung zu übernehmen, mit anderen Kindern zusammenzuarbeiten, Entscheidungen und Absprachen zu treffen, Regeln einzuhalten, und vieles mehr, das die soziale Kompetenz fördert.

Die Kinder entscheiden selbstständig, mit welchen Materialen sie wo und wie lange arbeiten wollen.

Durch den Freiraum entwickeln die Kinder Freude an der Arbeit. Sie lernen angst- und stressfrei aus eigenem Interesse.

„Die freie Wahl der Tätigkeiten ist der Beginn der Würde des Menschen.”

Gernot Candolini

Kinder werden bei uns in der Polarisation ihrer Aufmerksamkeit (sehr tiefe Konzentration auf eine Tätigkeit) weder gestört, unterbrochen noch korrigiert.

Die vorbereitete Umgebung wird von uns strukturiert und den Kindern – mit ihren jeweiligen Bedürfnissen und Interessen – entsprechend gestaltet.

Das genaue Beobachten der Kinder gibt uns die Möglichkeit, jedes einzelne Kind in seiner sensiblen Periode behutsam zu erreichen.

Wir achten auf das bewusste, klare Setzen von Grenzen und die Hilfe zur konsequenten Einhaltung von Regeln.

Respektvoller Umgang, liebevolle Zuwendungen, verständnisvolle Hilfe und die Achtung der kindlichen Bedürfnisse liegen uns am Herzen und sind wichtige Bestandteile unserer pädagogischen Ansichten.

„Ich spüre deinen Respekt und fühle mich gut aufgehoben.”

Gernot Candolini

Um den unterschiedlichen Bedürfnissen und Entwicklungsständen der einzelnen Kinder gleichermaßen gerecht werden zu können, ist es notwendig, genau zu beobachten, die pädagogische Arbeit zu hinterfragen und sie an neue Anforderungen anzupassen.